Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

27.08.19 11:23

Sommerlehrgang vom 22.07. bis 2.08.2019

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Im Sommer gibt es einen Zeitraum, wo man täglich Segelflieger am Startseil sieht und sie sich von der Winde hoch ziehen lassen. Die motorlosen Flugzeuge kreisen über dem Dörnberg und suchen Aufwindfelder um lange in der Luft zu bleiben, eine gute Höhe zu bekommen für einen Streckenflug, oder einfach nur die Höhe zu genießen und den weiten Blick, den man vom Cockpit aus hat. Jürgen Hochhut blickt auf seine Liste der angemeldeten Flugschüler. Er ist in diesem Lehrgang Segelfluglehrer und muss sich auf die Ausbildungsstände der Flugschüler vorbereiten. Einige brauchen ihn als Lehrer doppelsitzig und einige können schon allein fliegen. Sie fliegen einsitzig. An dem ersten Flugtag des Lehrganges gibt es ein großes Briefing. An diesem Morgen werden über die Wünsche der Flugschüler gesprochen, was möchten sie in diesen 14 Tagen erreichen und über die Positionen der Unterstützer des Lehrganges. Es gibt viele Scheininhaber, die eine Flugleiterfortbildung haben, eine Windenausbildung haben und einfach auch als Starthelfer diese Sommeraktion gern unterstützen. Vor 9:00 sitzt Jürgen im Büro, am PC und checkt das Wetter. Anschließend geht er in den Tagungsraum, blickt über die Teilnehmer und macht die Einteilungen. Die meisten der Flugschüler können spontan sagen, ob etwas getankt werden muss oder ob vom Vortag noch etwas gefehlt hat. Sie sind gern dabei und mit Leib und Seele Segelflieger. Wenn alles abgestimmt ist geht es raus. Die Flieger müssen an den Start und auch der Windenfahrer bezieht seine Position. Der erste Lepofahrer fährt die Strecke zwischen Start und Winde ab und zieht die Seile. Sind die Flieger gecheckt, ist der Außenwinker auf Position, ist alles frei, kann es losgehen. Kaum ist der Flieger in der Luft werden die Energiequellen gesucht, die sogenannten Aufwindfelder. Die meiste Energie gibt es in labil geschichteter Luft, das ist eigentlich der tatsächliche Motor für gute Aufwinde. Die Flugschüler lernen diese Felder zu finden und auch Auslöser zu finden, für einen Bart. In der Mitte unseres Lehrganges gib es ein Sommerfest. Heike und Thomas gestalten das Fest mit gutem Essen im Garten vom Fliegerlager. Am Abend gibt es ein Lagerfeuer und gute Musik. Wir freuen uns auf eine schöne gemeinsame Zeit, auf gutes Wetter und auf lange Flüge.