Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

24.09.19 09:29

Summer Breeze und Hot Spots unter blauem Himmel

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Im Fliegerlager auf dem Dörnberg hat der Sommerlehrgang letzte Woche begonnen. An den ersten Lehrgangstagen war der Himmel ohne Wolken und nur der Morgen war noch recht kühl. Die jungen Flugschüler trafen sich morgens im Tagungsraum, saßen um den runden Tisch, glück darüber, nicht nur eine schulfreie Zeit zu haben, sondern die Chance jeden Tag zu fliegen. Eva hatte noch einen Grund mehr sich zu freuen. Sie ist seit einem Jahr in unserem Segelflugverein und hatte sich am letzten Sonntag freie geflogen. Ihr Vorhaben ist in diesem Lehrgang, die Alleinflüge länger auszubauen. Jürgen machte sich etwas Sorgen, wegen der starken Hitze. Er konnte die Flugschüler verstehen und gab morgens beim Briefing zu dem allgemeinen Tagesverlauf auch den Hinweis, „denkt an das Trinken, den Sonnenschutz und an die Pausen im Schatten.“ Der einfließende Hochdruck, die flächendeckende trocken und warme Luft gab den Flugschülern unter stahlblauem Himmel die Aufgabe, die Hot Spots zu finden. Wer sie hatte kam bis zu einer Höhe von 1800 AGL. Hatte sie es endlich geschafft und waren hochgekommen, gab es traumhafte Flüge auch für die Piloten, die sich zum Lehrgang eingeklinkt haben um die Tage zu nutzen und mit ihrem Flieger weiter Strecken zu fliegen. Jürgen merkte am Mittwoch, dass zum Nachmittag die Motivation nachließ und er entschied zusammen zu packen. Im Schatten vom Fliegerlager ließ es sich gut aushalten und Thomas und Heike lieferten Eis und eisgekühlte Getränke. In den weiteren zwei Tagen hing eine extreme Hitze über dem Land und alle entschieden, dass es zum Fliegen zu heiß war. Das Wochenende war angenehmer und eine große Schar Flugschüler stand am Start. Tobias war über das Wochenende Fluglehrer, er stand am Tower und prüfte seine Liste. Abwechselnd wurden die beiden ASK 21 mit Schülern besetzt, und Jürgen, der eigentlich frei hatte, unterstütze Tobias. Der Tag ging schnell um. Am Abend rollten die Hänger hinter den Lepos, die anderen Flieger an den Schleppstangen, der Tower in einer langen Karawane Richtung Fliegerlager. Einige saßen vor dem Haupthaus unter dem schattigen Pavillon und gönnten sich ein kühles Getränk. Heike und Thomas haben den ganzen Tag gekocht und organisierten das Buffet. Die Stimmung war klasse, man freute sich zusammen zu sein. Die Sonne verschwand hinter dem Horizont. An den Pavillons gingen die Lichter an und man feierte bis spät in die Nacht.