Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

24.09.19 09:37

Die anderen Tage

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Es gibt Tage, da liegt die Wolkenbasis über unserem Gras und nur ein paar Umrisse der Helfensteine erkennt man durch den weißen Schleier, der um uns die Natur in einen dichten Dunst einhüllt. Selbst die Kühe wirken eigentümlich bei ihrer Wanderung durch den grauen Dimmer über unsere hügelige Landschaft. Solche Tage gibt es leider, auch im Sommerlehrgang. Eigentlich kribbelte es einigen Flugschülern unter den Fingern, denn sie waren nicht mehr weit entfernt vom Freiflug, von ihrer Lizenz oder ihrer praktischen B- und C-Prüfung. An einem dieser Morgen, gingen in den Jugendräumen die Schalosien hoch. Lucas Blick aus dem Fenster, über den Hof zum Haupthaus verriet ihm, dass an diesem Tag kein gutes Flugwetter ist. Hans blickte eine Etage höher, vom Haupthaus aus dem Fenster und auch in ihm stieg der Verdacht, dass an diesem Tag, aufgrund der Wetterprognosen nicht geflogen wird. Nun ist es ganz egal was man so meint, getroffen wird sich um 9:00 Uhr im Tagungsraum, zum Briefing. Jürgen, verantwortlicher Segelfluglehrer während des Lehrganges, kam mit den Blättern des DWD`s und auch sein Blick aus dem Fenster bestätigte ihm, was er zuvor gelesen hatte, flieg bar wird voraussichtlich unwahrscheinlich. Während die Gruppe um den runden Tisch hockte, sich unterhielt und die Zeit weiter voranschritt, kam die Überlegung die Jugendräume könnten mal aufgeräumt werden und dem Fußboden des Tagungsraumes etwas Wischwasser geben. Michael kennt noch weitere, viele Ecken, wo etwas sortiert werden könnte, etwas repariert werden muss oder auch die, die etwas Pflege brauchen. Er fragte die Gruppe, „habt ihr Lust dazu, dass mal zu machen,“ oder „schau mal hier, dass wäre schön, wenn das jemand in Ordnung bringen könnte.“ Die Gruppe bekam eine unglaubliche Dynamik. Die Jugendlichen, die den ganzen Tag, während des Lehrganges, auf dem Berg verbringen, sie merken, dass sich intensiv um sie gekümmert wird, damit die Ausbildung klappt. Die Lehrer nehmen sich viel Zeit und erklären ihnen die Zusammenhänge der Technik und sie merken, dass viel kostbares Material für die Ausbildung zur Verfügung gestellt wird, dass es gut ausgestattete Räumlichkeiten für sie gibt und täglich drei Mahlzeiten mit Snacks für Zwischendurch. All das schafft heimische Atmosphäre, für die sich Pflege lohnt. Doch trotz der Arbeit sieht man, dass die gemeinsame Aktion, Spaß gemacht hat. Am Ende des Lehrganges kam auch die Belohnung. Freiflug, Umschulung in die ASW28 und Außenlandung mit Ausbildungsabschluss. Vielen Dank an alle, die den Lehrgang unterstützt haben, die mitgeholfen haben, dass an jedem Tag ein sicherer Startbetrieb gewährleistet war, die auch bei den Instandhaltungsmaßnahmen rund ums Fliegerlager dabei waren und Arbeitseinsatz gebracht haben, dafür kam der Satz zurück, es war klasse heute.