Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

17.12.19 12:33

Herbst in unserem Fliegerlager

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

An diesem noch jungen Novembermorgen zieht der Dunst wie Rauch um unser Fliegerlager. Die dunklen Gebäude unseres Fliegerlagers wirken wie mächtige Hüter die über unsere Flieger vor den Hügeln unserer Startbahnen wachen. Wir standen auf dem Hof und schnürten unsere Schals etwas enger. Die Luft war kalt, es war Herbst und die vergangenen sonnigen Tage waren fast vergessen, wo wir alle Flieger rausrollten und zum Start zogen. An diesem frühen Samstagmorgen stand in unserem Kalender „Abrüsten“. Die großen Holztore standen offen und die ersten Hänger unserer Segelflugzeuge wurden herausgezogen. Marius, Aaron und Eva hatten vor, den Windsack abzubauen. Marius besorgte einen Lepo und Werkzeug. Die vier Jugendlichen machten sich auf den Weg zur Zierenberger Kuppe. Der Himmel riss auf die Sonne kam raus. Da kam schon kurz der Gedanke, bei den dreien, wir könnten auch fliegen heute. Unsere Jugendgruppe machte in diesem Jahr ihre ersten Schritte in die Unabhängigkeit. Ein großer Teil wechselte das Muster der Segelflieger und Marius schaffte seine Lizenz in diesem Jahr und ist jetzt frei. Die Jugendlichen holten den Windsack vom Mast und fuhren zurück in das Lager. Unser Hangar stand offen und die ersten Hänger wurden vor die Halle gezogen. Ein Flugzeug nach dem anderen wurden abgerüstet und die Hänger verstaut. Das erste Flugzeug ist auch schon auf Böcken in der Werkstatt, unser Schulungsflieger, die ASK21. Bis zum späten Nachmittag wurde draußen gearbeitet. Im Fliegerlager waren Heike und Thomas schwer am Schaffen. Wolfgang hatte an diesem Abend eingeladen zum Abfliegen und Heike und Thomas standen in der Küche und waren am Krustenbraten, Kartoffelgratin, Salat, Nachtisch und noch so vieles Leckeres am Vorbereiten. Draußen war es ruhig geworden und die großen Holztore waren verschlossen. Nur allein das Laub tanzte noch von dem Wind zwischen den Gebäuden. Im Tagungsraum ging es unterdessen munter zu, denn das Essen war lecker und die Stimmung war auch trotz Saisonende, sehr gut. Man genoss den gemeinsamen Abend und ließ das Jahr Revue passieren und machte schon mal Planungen in die neue Saison.