Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

2.06.20 14:30

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg lädt ein zum vierten HLB FI Auffrischungsseminar

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Zu der Veranstaltung des vierten HLB FI Auffrischungsseminares vom Hessischen Luftsportbund e.V., hatten wir, die Flugsportvereinigung, Kassel-Zierenberg, am vergangen zweiten Märzwochenende, eingeladen. Viele Segel- und Motorfluglehrer aus Nordhessen, sind der Einladung gefolgt und haben in einem zweitägigen Seminar von mehreren Referenten spannende Beiträge verfolgt. Am ersten Veranstaltungstag begrüßte Stephan Johannes, Ausbildungsleiter und Organisator des Seminares, alle Teilnehmer und gab den Verlauf sowie die Organisation der zwei Tage bekannt. Stephan Johannes hatte sich schon im Vorfeld für die Anmeldungen, Übernachtungen und über die Zusammenstellung des Programmes der Vortragstage gekümmert. Die Vortragsreihe begann Benjamin Schaum über verdeckte medizinische und psychische Risikofaktoren in der Flugausbildung. Weitere Beiträge waren von Karl-Heinz Apel mit dem Vorträgen neues aus dem Referat der Ausbildung und Lizenzen Sailplane Rulebook, über Lehrmethoden für Pilotenausbildung im Cockpit und im Unterrichtsraum. Auch berichtete er über Kollisionswarner der Bord- und bodengestützte Geräte. Von unserem Verein berichteten Florian Kaiser über Unfallgeschehen mit einer Detailbetrachtung und Stefan Krull über einheitliche Ansprache in der Platzrunde. An beiden Veranstaltungstagen gab es zu jedem Vortrag Diskussionen und Vorschläge zu den Referaten, aus eigenen Erfahrungen am Flugplatz und im Flugbetrieb. Alexander Kaps hatte sich am zweiten Tag dem Thema ein Streifzug durch luftrechtliche Untiefen gewidmet. An diesem gesamten Wochenende, zu den Pausen und zu jedem Abschluss des Veranstaltungstages, sorgten Sylvia und Andrea mit viel Mühe und Sorgfalt in der Küche für die guten warmen Mahlzeiten, für Getränke und für leckeren Kuchen. Zum Abschluss bedankte sich Stephan Johannes bei allen Teilnehmern, für die guten Ausarbeitungen, für die rege Beteiligung, für das Feedback sowie auch für die Lösungsvorschläge und die Umsetzungsmöglichkeiten dazu.