Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

1.09.20 11:51

Sie schwärmen

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Wenn die Ähren auf den Feldern goldgelb stehen, wenn die Sonne senkrecht am Zenit steht, wenn die Tage lang, trocken und warm sind, dann ist es Sommer. Unsere jungen und erwachsenen Flugschüler hockten vor dem Fliegerlager, Stefan Krull steht vor ihnen, hatte den Bericht vom Wetterdienst in der Hand und erklärte der Gruppe was eine Okklusion ist. Stefan schaute sich die Gruppe an, die zahlreich um ihn saßen. Es waren viele Flugschüler vor ihm, darunter 11 A-Schüler. Er wusste, dass er an diesem Lehrgang viel zu schulen hatte. Die Sommerlehrgangstage waren bis auf wenige Tage sehr heiß. Die Flugschüler bauten einen Pavillon neben dem Tower auf, damit sie über den Tag etwas Schatten hatten. Am Start wurden die Flugzeuge gecheckt. In der Zeit machte sich Stefan Notizen für die Organisation der Ausbildung. Beide Schulungsflugzeuge waren fertig geprüft und Stefan entschied wer sich in das erste Flugzeug hineinsetzt und wer sich für den zweiten Flieger fertigmacht. So konnte er nach den Schulungsflügen immer die ASK 21 wechseln. Die fortgeschrittenen Flugschüler mussten etwas warten bis Stefan Zeit hatte, am Boden war und ihnen Flugaufträge geben konnte. Lukas saß in der ASW 28. Das Seil war straff und der Flieger setzte sich in Bewegung. Das Steilseil rieb über den staubtrockenen Boden, eine hellbraune Staubwolke wirbelte auf und der weiße Flieger hob sich am Seil in die Luft und Lukas flog in Richtung Himmel. Wer in der Luft war und in entsprechender Höhe geflogen ist, hatte es kühl. Die Flugschüler untereinander schwärmten natürlich von ihren tollen Flügen. Gegen Mittag stand die Sonne senkrecht über unserem Berg und schickte ihre warmen Strahlen. Es war Pause und die Flugschüler organisierten, dass der Imbiss von Silvia aus dem Fliegerlager an den Start kam. Genau in der Lehrgangsmitte machten wir unser Sommerfest. In der Corona Zeit musste es anders organisiert werden als sonst. So waren in der Halle viele Tische aufgestellt um den Abstand zu wahren. Außer den in einem Haushalt lebenden. Andreas stand am heißen Grill und die Würstchen und Steaks waren kräftig am brutzeln. In der Küche organisierten Silvia und Silke das Abendessen und Andrea kümmerte sich um Organisation der Getränke. Stefan hielt eine kleine Rede zum Eingang des Festes und freute sich, dass wir so in dieser Zeit zusammen sein konnten. Er erinnerte uns auch, dass wir Jubiläum hatten, 70-jähriges Vereinsjubiläum, aber die Vereinsgründung war vor 100 Jahren schon. An diesem Tag ging die Sonne tiefrot unter und der Mond stand groß am Himmel, neben ihm die Venus. Es war ein lauer Sommerabend. Überall verteilten wir uns und genossen den schönen Sommerabend. Bis zum kommenden Wochenende geht der Sommerlehrgang. Einige der Flugschüler wollen noch intensiv üben, weil sie im September ihre Prüfung planen. Die Spalten des Ausbildungsausweises sind gefüllt und es sieht gut aus, dass einige ihre Prüfung machen können. Bis dahin genießen alle noch die freien Tage und den Sommerlehrgang, wenn sie wieder ausschwärmen und kein Flieger mehr am Start steht.