Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

8.09.21 14:11

Auf in die Freiheit

Kategorie: Segelflug

Von: Christiane Müller

Auf dem Weg zum Fliegerlager hatte an diesem Samstagmorgen Thorge nur ein Ziel, seinen 50 km Flug. Thorge ist kurz vor seinem Abschluss in der Ausbildung und auf einem guten Weg zur praktischen Lizenz. Es fehlt ihm noch der Streckenflug mit einer Landung auf einem fremden Flugplatz.

Wolfgang hielt an diesem Morgen das Briefing. Er las den Wetterbericht vor und prophezeite gutes Wetter für Überlandflüge. Noch meldete sich keiner für einen längeren Flug, alle wollten erstmal abwarten. Thorge meldete sich zum 50 km Flug und Wolfgang nahm es in seine Liste mit auf und fragte ihn, „wer holt dich zurück?“ und Felix meldete sich ganz spontan, das würde er machen.

Wir bauten auf Süd-West auf und Thorge ging mit Lukas auf die Winde. Ihm fehlten noch Windenstarts im Ausbildungsnachweis als Windenfahrer.

Unser junger Flugschüler Jan hatte auch ein großes Vorhaben mit Michael. Sie hatten einen Termin mit dem Hessischen Rundfunk, die gern einen Bericht von jungen Flugschülern bringen wollten, die sich gerade freigeflogen hatten. Jan war zuletzt der jüngste Freiflieger und so wurde er ausgewählt.

„Seil straff – fertig – frei“ und Thorge zieht die ersten Flugschüler in die Luft. Am Himmel zeigten sich die ersten Cumulis, aber mit einem starken Südwestwind klappten noch keine längeren Flüge an diesem Morgen.

Das Team vom Hessischen Rundfunk kam mit großer Ausrüstung zum Start. Michael machte mit dem Teamleiter eine Besprechung über den Ablauf. Kameras wurden an der ASK 21 angebracht und bis es für Jan und Michael losging, dauerte es eine Weile, denn es musste funktionieren. Alles sitzt, nochmal geprüft und „Seil straff – fertig – frei“, Thorge zieht die beiden in die Luft. Beim zweiten Start ist Jan allein in der ASK21 geflogen, das Seil fällt und er zeigt dem Hessischen wie ein junger Flugschüler den Übungsraum beherrscht.

Das Filmteam war zufrieden, alles im Kasten und sie machten sich auf den Weg in die Schneidewerkstatt vom HR.

Wolfgang rief Thorge an, er möchte jetzt zum Start kommen und sich auf seinen 50 km Flug vorbereiten. Thorge bekam von ihm den Flugauftrag nach Eichsfeld zu fliegen. Er machte sich die ASW28 fertig und schob sie mit Jonathan an den Start. Der erste Start kam und Thorge versuchte eine Cumuli nach der anderen. Die strahlendweißen Häufchenwolken sind für die für Segelflieger der Thermikanzeiger, denn wo sie stehen, ist der Bart. An diesem Tag zeigte sich das Vario keine Steigraten. Abwechselnd schaute Thorge auf den Zeiger und ging alle Optionen durch. Er musste Landen, denn er hatte nur noch 180 Höhenmeter.

Thorge versuchte es noch einmal und gewann seine Höhe. Es riss ihn zwar nicht empor, aber er gewann an Höhe. Er verließ den Platz und flog nach Eichsfeld. Lange schon hatte er sich auf diesen Flug vorbereitet und nun mit einer Höhe über 1200 m konnte er den Flug richtig genießen.

Am Abend waren beide, Thorge und Jan, glücklich über ihren Tag. Thorge war stolz, dass er bei nicht ganz optimalen Bedingungen, es gewagt und geschafft hatte, seine 50 km zu fliegen und die hatte er jetzt in der Tasche. Jan war auch sehr glücklich, dass alles gut geklappt hatte. Er war ganz gespannt auf den Film, der aber inzwischen ausgestrahlt wurde und gut geworden ist.