Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

10.05.22 19:45

Die Schrauben sitzen fest in der Werkstatt

Kategorie: Segelflug

Von: Erik Stevens

Ende der Schleppstrecke bei Zierenberg

Steine lesen auf der neuen Landebahn

Instrumente und Technik im Cockpit

Eis, Frost, Schnee

Polieren bis es glänzt

Rumpf der ASW

Tragfläche der ASK 21

Blick von den Helfensteinen

Bericht und Bilder von Eric Stevens

 

Wie nach jeder Flugsaison bekommen alle Flugzeuge des Vereins eine Jahresüberholung in der Werkstatt. Seit November arbeiten wir fast jedes Wochenende auf dem Dörnberg, um unsere Segelflugzeuge auf den besten Stand zu bringen.

 

Die Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg hat sechs Vereinseigene Segelflugzeuge. In der Jahresüberholung überprüfen wir mehrere Punkte: Die Bordinstrumente und Elektronik werden überholt. Die Steuerung, die Ruder sowie das Fahrwerk werden überprüft und die Flügel werden gereinigt und poliert. Das gründliche Reinigen und Polieren der Flügel ist ein sehr wichtiger Punkt, um das Flugzeug so aerodynamisch wie möglich zu machen. Würden die Flügel rau wie Sandpapier sein, würde sich der Auftrieb verringern. Nur leicht, aber mehr als genug um die Effizienz des Segelflugzeuges auf weiten Strecken zu beeinträchtigen. Daher bekommen die Flügel nach einer gründlichen Lackreinigung eine starke Politur, bis man sich selbst in der Spiegelung sehen kann.

 

Bei der Werkstattarbeit arbeiten viele Flugschüler nach eingehender Einweisung eigenständig und die Flugschüler können nach einiger Zeit viele Reparaturen selbst erledigen, am Ende prüft immer der Werkstattleiter ob alles in Ordnung ist. Bei diesen Arbeiten lernen die Flugschüler das Flugzeug sehr genau von innen kennen. Danke an alle, die mit geholfen haben und vielen Dank auch an unsere Köchin Sylvi, die für das leckere Mittagessen sorgt.

 

Es war schön zu sehen, wie viele Leute auf den Dörnberg gekommen waren, um zu wandern oder Drachen fliegen zu lassen. Der Dörnberg ist mit seiner Höhe und den weit offenen Flächen ein wahrer Hotspot zum Drachen steigen zu lassen. Aber mit böigem Wind sowie dem einen oder anderem Gebüsch oder Bäumen, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Drache in einem von den Ästen stecken blieb und sich wie eine Katze mit einem Wollknäuel drin verfangen hatte.

 

Im Verein kommt so langsam die große Vorfreude. Es sind nur noch ein paar Wochen, bis die Flugsaison im März wieder losgeht. Während der Vorstand alles Nötige plant, bereiten sich die Flugschüler moralisch und theoretisch auf die neue Saison vor. Jetzt mit der großartigen Impfrate hoffen wir, dass wir in 2022 nicht mehr so intensiv von CoViD-19 eingeschränkt werden. Allerdings können wir nicht sagen, wann wir wieder Gastflüge betreiben können. Bei neuen Informationen werden wir über diese berichten. Für die Besucher auf dem Dörnberg wünschen wir, dass sie die Sonne und die gute Luft genießen können und wir freuen uns, wenn wir uns im Frühling sehen.