Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

  • Aktuelles

Jahreshauptversammlung und neue Zukunftspläne

Im Saal des Bürgerhauses der Stadt Zierenberg, waren am Samstag Nachmittag, den 17. Februar 2018 viele Gäste. 66 Mitglieder saßen an den Tischen und warteten auf die Eröffnung der Versammlung vom 1. Vorsitzenden, Stefan Krull 

Nachdem Stefan die anwesenden Ehrenmitglieder begrüßte, Arnold Klapp und Otto Henkel, Hubertus Schurian und Heinz-Erich Bückel, hatten sich entschuldigt, ehrte er die Mitglieder für ihre lange Vereinsangehörigkeit und dankte ihnen für ihre Treue.

25-jährige Vereinszugehörigkeit: Inge Müller, Wilfried Müller, Thomas Pfeifer, Dr. Ulrike Schlein.

(mit Verleihung der „Silbernen Ehrennadel“)

30-jährige Vereinszugehörigkeit: Dr. Michael Gardyan, Kai Lorenz Wittrock.

35-jährige Vereinszugehörigkeit: Heiko Heerlein, Edmund Huse, Hugo Masuhr, Andreas Nachbar.

40-jährige Vereinszugehörigkeit: Andreas Andre`, Gisela Gardyan, Volker Klapp, Petra Lutz, Helmuth Thielemann.

45-jährige Vereinszugehörigkeit: Bodo Henkel

50-jährige Vereinszugehörigkeit: Bernhard Langner, Wolfgang Plumper, Joachim Schade

Stefan Krull, erster Vorsitzender, begann mit einem Blick zurück in das vergangene Jahr 2017. Er berichtete, dass das neue Schulungsflugzeug eine gute Anschaffung war, weil im vergangen Jahr sehr viel damit geflogen wurde. Auch von dem neuen einsitzigem Flugzeug, waren die Piloten begeistert. Er erwähnte auch noch einmal, dass der Verein ein tolles Sommerfest mit der Firma Micromata auf die Beine gestellt hatte und dass es mit über 100 Gästen ein wunderschöner Abend war, an den sich alle noch gern erinnern. In seiner Vorausschau für dieses Jahr kündigte Stefan, zum Sommerlehrgang einen Gastverein, den LSV Erbslöh (Langenfeld) mit über 60 Gästen an. In seinem Abschlusssatz erwähnte Stefan, dass ein Verein die Mitglieder tragen und der Vorstand verwaltet ihn.

Klaus Peter Herzog, zweiter Vorsitzender, gab eine Verlauf von den vielen Maßnahmen aus dem vergangen Jahr. Er erwähnte dass es eine schöne Winterwanderung gab, die Stefan und Tanja Johannes arrangiert hatten. Auch hatten die beiden einen gemeinsame Besuch bei der Firma Schleicher, auf der Wasserkuppe organisiert und es war ein sehr schöner, interessanter und gemeinsamer Ausflug. Er bedankte sich bei Werner Handzek für die liebevolle Pflege der Außenanlage. An gemeinsamen Arbeitsaktivitäten gab es aus dem vergangen Jahr, von ihm zu berichten, dass eine neue Drainage am Haupthaus verlegt wurde, einen Austausch kleiner Fenster in der Seilwerkstatt erledigt wurde und dass der Schulungsraum einen neuen Fußboden bekommen hat.

Für das kommende Jahr wird Hilfe für die Sanierung des Daches, mit der Photovoltaikanlage, der neuen Halle benötigt. Geplant ist diese Arbeit im kommenden September.

Thomas Guthardt, Referent für Modellflug, berichtete, dass der Modellflug auf dem "Isthaer Brand" problemlos verlief, weil alle Vereinsmitglieder dort sehr umsichtig ihren Vereinssport betreiben. Modellflieger sind insgesamt 103 Mitglieder und hatten im vergangen Jahr zwei Wettbewerbe, einen F5F Eurotour Wettbewerb mit 37 Teilnehmern an dem Stefan Werner den 10. Platz und Andre`Müller den 15. Platz belegten und eine F3F Wettbewerb mit 225 Teilnehmern. Hier erreicht Andre` Müller den 75. Platz.

Uwe Kemnitz gab die neuen Ziele der Segelflieger, für das Jahr 2018 bekannt. Geplant ist ein Dörnberg Cup, den Florian Kaiser für das kommende Frühjahr, über Ostern geplant hat. Schön ist auch im Vereinsleben, dass einige Mitglieder an Wettbewerben teilnehmen, wo im vergangen Jahr Wolfgang Schwarz und Christian Ditzel, mit dem 3. Platz in Nitra vor den guten Hochleistungssportlern beim internationalen Pribina Cup teilnahmen und Klaus-Peter Herzog und Michael Leismann an der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft teilgenommen hatten. Insgesamt gab es 644 Flugstunden in unserem Verein, die aber wesentlich mehr gewesen wären, wenn das Wetter besser gewesen wäre. Im Euro Onlineconest des Segelfluges erreichte unser Verein 28.829 km. Uwe zeigte eine Liste über Power Point, wer in der kommenden Saison 2018 an Wettbewerben teilnimmt:

Michel Diez, Paul Post, Hendrik Gasde Ostniedersachsencup / Streckenflugwettbewerb 

Uwe Kemnitz  Bad Breisiger Segelflugwoche
Michael Leismann/Klaus-Peter Herzog  Qualifikationsmeisterschaft Jena für die Deutsche Meisterschaft 2019
Tobias Kill/Michael Leismann  Qualifikationsmeisterschaft Lüsse für die Deutsche Meisterschaft 2019
Wolfgang Schwarz/Christian Ditzel Qualifikationsmeisterschaft Brandenburg für die Deutsche Meisterschaft 2019 

Michael Leismann lobte alle Mitglieder, dass alle Flugzeuge im Verein sehr gepflegt waren. Er freut sich auch darüber, dass sich Wolfgang Grafen die Verantwortung der Vorseile, für die Schlepps der Flugzeuge, übernommen hat. Stephan Johannes kümmert sich um die Lepos. Michael bedankt sich auch bei Tanja Johannes für das Packen der Fallschirme und deren Wartungen. In seinem Abschluss erinnert er an das Anfliegen am 17.03.2018 und dankt noch einmal allen Mitgliedern die sich im letzten und in diesem Jahr in der Werkstatt eingebracht hatten.

Stephan Johannes, Ausbildungsleiter berichtete, dass der gemeinsame erste Freitagabend, im Monat, eine gut Einrichtung ist, um sich privat auszutauschen. Auch können an diesen Abenden die Profis über ihre Flüge, wie zum Beispiel Wolfgang Schwarz von seinem Hangflug in den Alpen von La Motte berichten. Er erwähnte auch, dass die gemeinsamen Aktivitäten, die im vergangen jähr unternommen wurden, sehr schön waren und in diesem jähr fortgesetzt werden sollen.

Jugendleiter Hendrik Gasde berichtete aus seiner Jugendgruppe, dass sie im vergangen Jahr eine Ausstellung zu Mobilisierung neuer Jugendlichen für den Segelflug, auf dem Schulhof in Zierenberg, der Elisabeth-Selbert-Schule organisiert hatten. Auch die Fliegerfreizeit in Klix war gut, da viele Jugendliche sich im Streckenflug üben konnten. In der Ausbildung schafften drei Jugendliche die Lizenz und zwei Jugendliche die A-Scheinpüfung. Gemeinsamen plant der Jugendleiter mit den Jugendlichen einige Aktivitäten an Wochenenden mit Grillen und Spielabenden.

Tobias gab einen Kassenbericht, der auch in diesem Jahr sehr positiv ausfällt, trotz der Anschaffung von zwei neuen Segelfliegern. Im weiteren erwähnter er auch, dass zwei neue Fallschirme gekauft wurden. Tobias erinnerte auch die Vereinsmitglieder daran das die Deadline für die Flatrate Segelflug am 23.03.2018 ist.

Nach all den Berichten des Vorstandes ging es zu den Wahlen. Zu größten Teil wurde der alte Vorstand bestätigt und wieder gewählt.

1. Vorsitzender:  Stefan Krull

2. Vorsitzender:  Klaus-Peter Herzog

Vorsitzender Modellflug: Michael Ebert 

Rechnungsführer:  Tobias Kill

Referent für Segelflug: Felix Schlummer

Referent für Modellflug: Thomas Fischer

Referent für Technik: Michael Leismann

Schriftführer: Michel Diez

Jugendleiter:  Hendrik Gasde

Beisitzerin der Förderer: Andrea Haberkost

Stefan Krull beendete die Versammlung und anschließend mussten alle noch ein kleines Fotoshootings über sich ergehen lassen. Heike organisierte mit Thomas den Abbau im Bürgerhaus und alle Mitglieder machten sich auf den Weg in das Fliegerlager. Mit vielen guten Prognosen, freuen sich alle auf die kommende Flugsaison.

Einsichten bei Minustemperaturen

Gemeinsam wandern im...
...Winter
Flugschüler sind in der...
...Werkstatt aktiv
Fetten der lager
Materialkunde...
...wo die Bremsflüssigkeit ist
Jetzt muss das...
...Hauptrad ausgewechselt werden
Michael erklärt wie es geht
Und beim Einbau wieder sichern
Die Motorschraube vom Duo
Das Dekompressionsventil musste ausgewechselt werden
Michael prüft ob es
...und Bodo hilft ihm
Thomas macht die Feinarbeiten am Duo Discus

Seit einiger Zeit, genau genommen seit Herbstende letzten Jahres, geht so einiges ein und aus, in unserer Werkstatt. Wir sind mitten in der Winterarbeit.

Mit einem heißen Kaffee in der Hand, gehen wir vom Tagungsraum rüber in die Werkstatt. Wir gehen zuerst durch die kalte Halle, wo alle Hänger untergebracht sind und von dort aus führt eine Tür in die Werkstatt. Hier ist es angenehm warm denn die Heizung springt morgens, bevor alle da sind,  automatisch an. Vor uns auf der Werkbank liegt der Arbeitsnachweis, eines jeden einzelnen Flugzeuges, was alles schon fertig ist und was noch gemacht werden muss. Zwei Flugzeuge sind in der Werkstatt. Eine ASW 28 und ein Duo Discus. An der ASW arbeitete Ulli und reparierte die Ecken vom Flieger an der Kupplung. Die 28 bekam eine Metallkante und Ulli musste noch den Harz abschleifen. Thomas Pfeiffer schleifte am Duo einen Kratzer weg und erklärte einem jungen Schüler, der neu zu uns gekommen ist, die Technik und den Motor dieses Fliegers. Hier gibt es viel zu lernen, in unserer Werkstatt, das sieht der junge Flugschüler ein.

Zu  den jährlichen Wartungsarbeiten gehören neben der Reinigung und Oberflächenpolitur auch das planmäßige Abschmieren aller Lager, der Bolzen und sonstigen beweglichen Teilen. Neben diesen Arbeiten werden aber auch kleinere Schäden und Reparaturen, die im Flugbetrieb entstanden sind, behoben.

Michael ist technischer Leiter unseres Vereines, er kümmert sich, dass genügend Material für die Ausbesserungsarbeiten vorhanden ist und er koordiniert die zu leistende Arbeit in der Werkstatt. Gemeinsam mit allen Helfern werden neue Ideen überlegt, Vorschläge überdacht und nach sorgfältiger Abwägung werden sie umgesetzt - oder verworfen,  denn Segelfliegerpiloten sind Optimierer.

An diesem Wochenende hatte Stephan Johannes, Vereinsmitglieder und ihre Familien, zu einer Winterwanderung eingeladen. Los ging es ab der Hessenschanze und die Wanderung ging bis in unser Fliegerlager. Unterstützung gab es zwischendurch von Heike und Thomas. Sie organisierten an einem Rastpunkt, beim Herkules, heiße Getränke und für jeden etwas zu Essen. Durch den winterlichen, verschneiten Wald zu laufen, fanden alle sehr schön.

Nächstes Wochenende steht auf unserer Agenda, dass der Duo Discus in den Hänger geräumt wird und die ASG 29 in die Werkstatt gebracht werden kann.

Wie in jedem Jahr hat auch der theoretische Unterricht für die Flugschüler begonnen. In den ersten Blöcken des Unterrichtes werden die Themen Aerodynamik und Technik besprochen. Es werden die allgemeinen, physikalischen Grundlagen erklärt, die beim Segelflug eine Rolle spielen, zum Beispiel die Entstehung, die Wirkungsweise, sowie die Berechnung der Luftkraft sowie ihrer Komponenten. Die Luftkraft ist die gesamte Kraft, die durch anströmende Luft am Flügel erzeugt wird und spaltet sich auf in die Widerstandskraft und die Auftriebskraft. Der Anstellwinkel und der Anströmwinkel eines Segelflugzeuges spielt dabei eine wichtige Rolle, erklärte der Fluglehrer im Schulungsraum. Dabei geht der Fluglehrer auch auf die Beladung und den Schwerpunkt des Segelflugzeuges ein erklärt die Steuerung, die Konstruktion und sprach z. B. über die Stabilität um die Achsen des Segelfliegers.
Dieser Block schließt mit den Ausführungen zu dem Thema Gleitzahl und Geschwindigkeitspolare ab.

Am darauffolgenden Wochenende gab Wolfgang Schwarz, den Schülern eine Präsentation über Triebwerksanlagen und Segelflugzeuge mit Hilfsantrieb.

In den nächsten Blöcken kommt das Thema Navigation und Winddreieck. Theoretisch beschäftigt man sich hier mit der ICAO Karte und legt sich einen Kurs darüber. Die Fluglehrer helfen dann dabei, wie man den Kurs berechnet.