Logo der Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg e.V.

Fliegen & Fliegen lernen

  • Aktuelles

Rückblick auf unser gemeinsames Jahr 2021

 

Das Frühjahr kam, die Tage wurden länger und in unserem Fliegerlager waren die Flugzeuge noch in ihren Hängern, poliert, gewartet und geputzt. Durch die Pandemie war es schon schwierig den Winter in der kleinen Werkstatt zu meistern, aber Stephan hatte beide ASW 28 in seiner privaten Garage gewartet.

Im Winter gab es einen neuen Vereinszuwachs, es kam das neue performante Mähsystem mit Mulcher ein Massey Ferguson, wo sich der Vorstand sehr darum bemüht hatte und der neue Schlepper brachte uns einen ganz neuen Glanz in der Halle. Ebenso bewies er sich schon mehrfach als gutes Mähsystem.

Während es noch nicht draußen losging, hatten einige die Werkstatt aufgeräumt, den Pinsel in der geschwungen und der Raum glänzt im neuen Weiß. Auch wurde in der Winterarbeit ein neues Lager Saniert und eingerichtet

Vor dem Fliegerlager, begann Yannik mit den Fäll Maßnahmen der abgestorbenen Bäume. Er fällte die abgestorbenen Bäume und lichtet damit den Bereich für eine neue Bepflanzung an der Südseite unseres Fliegerlagers.

Stefan Krull hatte heimische Sträucher besorgt und in einer gemeinsamen Pflanzaktion in der zweiten April Woche, wurden sie am Zaun neben der Halle eingepflanzt. Seitdem werden sie von Andreas regelmäßig gewässert und sie sind alle gut angegangen.

Zeitgleich im Frühjahr kam auch die neue Hoftankstelle. Auch bei der Sanierung und der Aufstellung der Tankanlage, gab es viele fleißige Helfer die mit geräumt und angefasst haben.

Der Vorstand beriet sich holte Informationen und Mitte April kam die Mail, dass wir am 09.05.21 endlich starten konnten. Trotz des verspäteten Starts schafften wir es im OLC auf fast 30.000 Punkte und sind dort auf dem 5 Tabellenplatz. Eine labile Wetterlage schaffte gute Voraussetzungen und es wurden Strecken geflogen von über 700 km.

Die Fluglehrer legten sich in das Zeug und schafften drei Flugschülern zu ihrer Lizenz und fünf Flugschüler haben sich frei geflogen. Auch viele Flugschüler sind vom Abschnitt A zur praktischem B und zur C gewechselt.

An den schlechten Tagen, wenn nicht geflogen wurde, arbeitete hauptsächlich die Jugendgruppe an der Fassade des Haupthauses und sie wurde fertig gestrichen. Unsere Eingangstür zum Haupthaus wurde auch vom Andreas abgeschliffen und neu gestrichen.

Anfang des Jahres setzte sich KiLo für den Verein ein. Er organisierte Fördermittel, eine Spendensammlung und wir bekamen einen neuen Spielplatz. Bei einer gemeinsamen Plattenverlegung wurde der neue Spielplatz zum Sommerfest eingeweiht.

An den Wochenenden und in den Lehrgängen organisierte Sylvia unser Küche und jeden Abend, wenn die Flieger in der Halle standen, bekamen wir warmes Essen zu einem kühlen Bier. Im August wurde mit der Sanierung unserer NW Landebahn begonnen. Im späten Herbst gab es auch noch mal eine gemeinsame Aktion der Vereinsmitglieder um die Steine, die förmlich aus der Erde wuchsen, abzutragen.

Mitte November wurde abgerüstet und mit dem Blick zurück, können wir sehr zufrieden sein. Der Einsatz rund um das Fliegerlager in der Werkstatt, bei der Ausbildung, ist sehr bemerkenswert. Auch das der Vorstand sich darum kümmert das wir Zeitgemäß gut ausgerüstet sind, die Profis auf ihre Kosten kommen, setzt er sich dafür ein, dass wir bald einen neuen Arcus in den Hangar räumen können.

Wir haben viel erreicht mit der Unterstützung und dem Engagement aller Vereinsmitglieder, die an den Flugtagen immer präsent waren und den Flugbetrieb, ob in der Winde oder am Start, gefördert haben. Ein großes Dankeschön an die Fluglehrer für ihren unermüdlichen Einsatz in den Lehrgängen, an den Wochenenden, in ihrer Freizeit präsent zu sein und die Flugschüler zu ihrem Ausbildungsabschluss zu bringen.